Couverture um AD 1200

Darstellung in Maciejowski-Bibel, Franreich ca, 1250
Darstellung in Maciejowski-Bibel, Franreich ca, 1250

Leider gibt es bis heute keine Funde von Couverturen um AD 1250. Aber dafür sind sie in unzähligen Abbildungen aus dieser Zeit dargestellt, die, geographisch unabhängig voneinander, alle den gleichen Typus zeigen. Er besteht aus einem Vorderteil, das den Kopf, den Hals und die Schultern bedeckt und einem hinteren Teil, das die Kruppe und den Schweif bedeckt. Die Couverturen scheinen alle gefüttert abgebildet zu sein, zum Teil mit Stoff in Kontrastfarben zum Oberstoff. Es könnte sich bei den einen oder anderen Abbildungen jedoch auch um einen Kunstgriff handeln, mit dem der Maler den Faltenwurf besser darstellen wollte. Am detailreichsten sind die Abbildungen der Maciejowski-Bibel (Frankreich ca. 1250). Um diese Zeit sind Couverturen meistens einfarbig abgebildet, noch sehr selten in Wappenfarben. Als Besonderheit gilt es zu erwähnen, dass alle abgebildeten frühen Couverturen die Ohren der Pferde bedecken und erst im späteren Mittelalter frei lassen.

 

Hier gibt es einen detaillierten Baubericht zu dieser Couverture